Baufortschritt (nach Zeit):
46,4%

GaLa-Bauer beauftragt

GaLa-Bauer

Allmählich wird unsere Liste an beauftragten Firmen vollständig. Wir haben jetzt auch einen Garten- und Landschaftsbauer (GaLa-Bauer) beauftragt, der für uns die Regenwasser-Entwässerung und das Pflastern der Auffahrt, der Wege und der Terrasse übernimmt. Außerdem haben wir vor, den Rest des Grundstücks zumindest mit Mutterboden auffüllen und Rasen säen zu lassen. Ob es am Ende noch mehr wird können wir jetzt noch nicht sagen. Das hängt etwas davon aus, wie unsere Finanzen dann aussehen werden.

Die Suche nach einem GaLa-Bauer

Eigentlich hatten wir uns erst für Januar und Februar vorgenommen, uns nach einem GaLa-Bauer umzusehen. Dann trudelte kurz vor Weihnachten das Hausanschlüsse-Angebot von Viebrockhaus ins Haus und wir mussten bis Anfang Januar Bescheid geben, ob wir das beauftragen wollen oder nicht. Die Schmutzwasser-Entwässerung wollten wir eh von Viebrockhaus machen lassen, da hier auch Kernbohrungen in den Keller nötig sind. Aber bei der Regenwasser-Entwässerung waren wir uns unsicher. Also haben wir spontan Weihnachten beschlossen, uns früher als geplant auf die Suche nach einem Gartenbauer zu machen und zumindest für die Regenwasser-Entwässerung kurzfristig Alternativangebote einzuholen.

Wir hatten uns in den letzten Monaten schon im Internet auf die Suche nach Gartenbaufirmen in der näheren Umgebung von Kellinghusen gemacht und eine Liste erstellt. Die haben wir dann an den Weihnachtstagen genommen und uns die Firmen noch einmal genauer angeschaut. Webseite, Bewertungen bei Google, Bilder usw., am Ende hatten wir uns auf drei Firmen geeinigt. Abends am 2. Weihnachtstag haben alle drei eine Anfrage über ihre Webseite bekommen. Ungünstiger Zeitpunkt, weshalb wir auch durchaus Verständnis gehabt hätten, wenn wir erst im neuen Jahr etwas gehört hätten. Aber zwei Firmen haben sich direkt am nächsten Tag telefonisch bei uns gemeldet, bei der dritten warten wir noch immer auf eine Rückmeldung. Die Angebote haben wir von beiden wie versprochen ein paar Tage später per E-Mail erhalten.

Der Angebotsvergleich

Das Erstellen eines Angebotes war gar nicht so einfach. Denn unser Garten ist ja noch gar nicht final geplant, und ein Vorort-Termin wie von einer Firma vorgeschlagen macht derzeit noch keinen Sinn. Deshalb haben wir darum gebeten, erstmal nur die Regenwasser-Entwässerung anzubieten, damit wir die mit dem Angebot von Viebrockhaus vergleichen können. Für die Pflasterung der Auffahrt usw. haben wir zum Vergleichen um Quadratmeterpreise gebeten. Eine der beiden Firmen hat aber trotzdem angeboten, auch schon alles anhand der Grundstücksdaten und unserer bisherigen Pläne zu kalkulieren, damit wir schonmal eine Hausnummer haben.

Interessanterweise waren beide Firmen preislich relativ gleich, aber günstiger als Viebrockhaus. Zumindest, wenn wir die gemeinsamen Komponenten vergleichen. Denn bei Viebrockhaus haben wir nur einen Betonsickerschacht im Angebot, von den GaLa-Bauern haben wir uns auch gleich eine Regenwasser-Zisterne mit anbieten lassen. Deshalb haben wir relativ schnell nach Durchsicht der Angebote entschieden, die Regenwasser-Entwässerung nicht bei Viebrockhaus in Auftrag zu geben.

Die Entscheidung für einen GaLa-Bauer

Der Preisunterschied beider Firmen lag bei ca. 3% der Gesamtsumme, also relativ gering. Deshalb haben wir nicht auf den Preis geschaut, sondern auf unser Bauchgefühl gehört und uns für die Firma entschieden, bei der wir das bessere Gefühl hatten. Das war im Übrigen auch unser Favorit nach der ersten Suche. Entschieden haben wir uns für Thun Gartenbau aus Boostedt, das ist ca. 30km von Kellinghusen entfernt.

Fest beauftragt haben wir bereits die Regenwasser-Entwässerung. Diese enthält das Verlegen der Rohre, eine Regenwasser-Zisterne (inkl. Pumpe, Filter usw.) mit einem Volumen von 5.000 Litern, einen Sicker-Tunnel mit einem Volumen von 5.400 Litern und natürlich sämtliche für das Verlegen und Einbauen notwendigen Arbeiten.

Für alles andere werden wir ca. im März einen Vorort-Termin auf unserem Grundstück machen, wenn das Haus zumindest abgesteckt ist. Dann kann man besser die Details besprechen und direkt auf dem Grundstück schauen, was wie am besten umgesetzt werden kann. Auf jeden Fall ist unser Gesamtprojekt jetzt bei der Firma eingeplant und wir hoffen, dass alles wie von uns erhofft durchgeführt werden kann und die Auffahrt vielleicht bereits zum Einzug steht.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.