Anschluss von Baustrom und -wasser

Anschluss Baustrom und Bauwasser

In acht Wochen soll es losgehen, dann ist der Baubeginn geplant. Wobei Baubeginn bedeutet, dass mit dem Haus angefangen wird. Die vorbereitenden Arbeiten wie das Ausheben der Kellergrube und das Einrichten der Baustelle passieren bereits vorher. Deshalb sollte entsprechend der Anschluss von Bauwasser und Baustrom bereits vor Baubeginn vorhanden sein. Beim Baustrom sollte alles klappen, Bauwasser wird etwas knapp. Weil die Erschließung noch immer nicht abgeschlossen ist!

Anschluss von Baustrom im Plan

Direkt an unserem Grundstück steht kein Verteilerkasten, deshalb wird für den Baustrom der Stromanschluss, der bereits auf unserem Grundstück liegt und später ans Haus angeschlossen wird, für den Baustrom benutzt. Hierfür setzt die Firma, die vom Strom-Versorger Schleswig-Holstein Netz mit der Erschließung des Neubaugebietes beauftragt ist, eine „weiße Säule“ oder sowas auf diesen Anschluss. Das soll voraussichtlich in den nächsten zwei Wochen, spätestens aber in Kalenderwoche 8, passieren. Also noch im Februar.

Viebrockhaus wird in Kalenderwoche 9 den Baustromkasten liefern und dann mit dem Versorger kurzfristig den Anschluss des Kastens an diese Säule koordinieren. D.h. wenn alles klappt sollten wir ab KW 9 Baustrom auf dem Grundstück haben.

Erschließung: Bauwasser wird eng

Anders sieht es beim Bauwasser aus. Wie wir mittlerweile erfahren haben, gibt es auf dem ganzen Gelände noch kein Wasser, weil die Erschließung noch nicht abgeschlossen ist. Wir waren davon ausgegangen, dass die Versorgungsleitungen schon lange fertig und angeschlossen sind. Vom Wasserwerk Kellinghusen kam aber zunächst die Mitteilung, dass die Erschließung erst bis April abgeschlossen wird. Das wurde mittlerweile immerhin soweit korrigiert, dass bis Ende März zumindest Bauwasser verfügbar sein soll. Wir fangen Ende März an, so langsam wird es also knapp.

Wie schon die ganzen letzten Monate sind diese Verzögerungen bei der Erschließung natürlich nicht kommuniziert worden. Im Gegenteil, es heißt immer, dass die Erschließung abgeschlossen ist und mit dem Bau begonnen werden kann. So langsam werden die ersten Bauherren, die vor uns anfangen, dadurch Probleme bekommen. Wir wissen von mindestens zwei Häusern, die vor uns starten sollen. Die werden dann wohl ohne Bauwasser anfangen und improvisieren müssen. Dabei sollte die Erschließung Ende Oktober letzten Jahres abgeschlossen sein!

Nach unserem Informationsstand würde Viebrockhaus fehlendes Bauwasser durch mobile Tanks überbrücken. Aber diese Lösung wäre natürlich mit zusätzlichen Kosten verbunden, weshalb wir hoffen, dass das Bauwasser für uns rechtzeitig angeschlossen wird.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.