Baufortschritt (nach Zeit):
58,2%

Spachteln in Arbeit, Wärmepumpe defekt

Spachteln in Arbeit

Es sind Betriebsferien und Bautrupps von Viebrockhaus sind in dieser Zeit nicht unterwegs, auch unser Bauleiter hat Urlaub. Deshalb ist es im Moment recht ruhig auf der Baustelle. Aber nicht komplett. Denn der Maler, der auch alles im Haus spachteln soll, arbeitet vor, das war eigentlich erst in drei Wochen nach den Betriebsferien geplant. Und an der Wärmepumpe wird auch gearbeitet, hier gab es ein paar technische Probleme mit dem Display, das war defekt.

Estrich trocknet vor sich hin

Der Baulüfter ist bereits seit einer Woche abgeschaltet. Unser Nachbar ist seit Montag jeden Tag vor Ort, um im Haus zu werkeln, und lüftet in der Zeit bei uns durch. Man merkt, dass der Estrich immer trockener wird. Für uns liegen die Betriebsferien eigentlich optimal. Dadurch, dass der Estrich kurz vorher gegossen wurde, hat er etwas länger Zeit, um zu trocknen, bevor die weiteren Arbeiten starten und die Fliesen verlegt werden. Das kann bei dem engen Zeitplan von Viebrockhaus eigentlich nur gut sein. Erwärmt wurde er aber noch nicht, dazu weiter unten mehr.

Spachteln in Arbeit

Die Spachtelarbeiten waren zwar erst für Kalenderwoche 30 geplant, aber der Maler wollte etwas vorarbeiten und hat bereits letzte Woche begonnen. Die Arbeiten ziehen sich durch alle drei Etagen: Im Keller müssen die Fugen der Betonteile sowohl der Außenwände als auch der Decke gespachtelt werden. Diese Arbeiten sind im Standard-Keller nicht enthalten, wir haben aber ein Make-Up-Paket beauftragt, das sowohl das Spachteln als auch das Streichen des gesamten Kellers sowie Bodenfliesen im Treppenflur beinhaltet. Im Erdgeschoss müssen die Fugen zwischen den Betonteilen der Decke, das Dusch-WC und die Zwischenwand im Waschraum gespachtelt werden. Alle anderen Wände wurden bereits beim Anbringen des Vibroplanputzes verspachtelt. Keine Ahnung, ob da noch nachgearbeitet wird, damit es sauber ist. Und im Obergeschoss muss eigentlich alles gespachtelt werden. Alle Wände und die Decke.

Auf den ersten Blick sah eigentlich schon alles fertig aus. Aber wie wir heute gelernt haben wird alles dreimal gespachtelt, damit es wirklich glatt ist. Und die Arbeiten werden noch ein paar Tage andauern. Die „eigentlichen“ Malerarbeiten, also das Decke tapezieren und streichen findet erst Ende August statt, wenn die Fertigelektroarbeiten und der Fliesenleger fertig sind.

Defekt bei Wärmepumpe

Letzten Donnerstag bekamen wir von der Sanitär- und Heizungsfirma einen Anruf. Ob wir schon von den Problemen mit unserer Wärmepumpe wüssten. Nein, wussten wir nicht. Das Display ist kaputt, weshalb die Fußbodenheizung auch noch nicht auf 25° hochgefahren werden konnte. Wir waren davon ausgegangen, dass das schon längst passiert wäre, schließlich soll damit das Trocknen des Estrichs unterstützt werden. Die Herstellerfirma Nibe wurde schon eingeschaltet und ein Techniker muss das vor Ort reparieren. Das wird morgen passieren. Zum Glück ist unser Nachbar in der Zeit da und kann den Techniker reinlassen, wir müssen dafür also nicht noch einmal hinfahren. Wir hoffen, dass dann kurzfristig auch die Heizung hochgefahren wird wie schon vor zwei Wochen geplant.

Ein paar Bilder vom Spachteln:

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.