Baufortschritt (nach Zeit):
33,3%

Bausachverständiger beauftragt

Bausachverständiger

Was Du heute kannst besorgen… Es ist bis zum Baustart zwar noch lange hin, aber was erledigt ist, das ist erledigt. Deshalb haben wir jetzt auch das Thema Bausachverständiger geklärt.

Wir haben lange diskutiert, ob wir uns einen Bausachverständigen „gönnen“ wollen oder es ohne machen. Immerhin haben wir uns für Viebrockhaus entschieden, weil die eigentlich sehr zuverlässig arbeiten und sich auch um die Beseitigung von Mängeln kümmern. Aber wo Menschen am Werk sind, da geschehen halt auch Fehler, das ist ja ganz normal. Und wir beide haben absolut null Ahnung vom Bau, deshalb wollen wir uns nicht anmaßen, dass wir die korrekte Ausführung der verschiedenen Gewerke auch beurteilen können. Und aus genau dem Grund ist unsere Entscheidung pro Bausachverständiger ausgefallen. Die Kosten sind natürlich nicht zu vernachlässigen, aber im Vergleich zum Gesamtvolumen des ganzen Projektes sollte solch eine professionelle Unterstützung drin sein.

Die Suche

Dann ging es um die Entscheidung, wen wir da nehmen. Es sollte nach Möglichkeit jemand aus der näheren Umgebung von Kellinghusen sein, damit die Fahrtkosten für die Besichtigungen nicht zu hoch ausfallen. Wir haben uns unter anderem beim Bund privater Bauherren informiert und selber im Internet nach Bausachverständigen gesucht. Dabei haben wir natürlich auch auf Qualifikationen geachtet. Nach der Recherche hatten wir vier Bausachverständige auf unserer Liste, die wir alle angefragt haben.

Zwei der angefragten Gutachter haben sich überhaupt nicht gemeldet. Und wir haben auch nicht nachgehakt. Wenn es schon am Anfang so läuft, wie soll es dann später während des Baus laufen? Der Dritte hat sich zwar gemeldet, aber sowohl für den Termin für ein Erstgespräch als auch für das Angebot mussten wir immer nachfragen. Das Angebot selber kam uns ein wenig teuer vor im Vergleich zu dem, was wir bei unserer Recherche gesehen hatten. Z.B. empfinden wir eine Anfahrtspauschale von 69 Euro pro Termin für 17 km dann doch etwas heftig. Der vierte Bausachverständiger hat sich keine 15 Minuten nach der Anfrage telefonisch gemeldet. Hörte sich alles prima an, der Preis war auch in Ordnung. Somit fiel die Entscheidung nicht besonders schwer und wir haben ihn beauftragt.

Der Auftrag

Wir haben zunächst sieben Besichtigungen zu den folgenden Terminen vereinbart:

  1. Nach Fertigstellung des Kellers
  2. Nach Fertigstellung der Rohbauarbeiten
  3. Nach Fertigstellung der Bauwerksabdichtung
  4. Während der Trockenbauarbeiten und der Rohbauinstallation
  5. Vor Fertigstellung der Fassadenbekleidung
  6. Nach Fertigstellung der Putz- und Estricharbeiten
  7. Begleitung bei Übergabe

Nicht beauftragt haben wir die Prüfung der Fenster, da wir einen Glaser in der Familie haben, der diese Kontrolle übernimmt.

Sollte es zwischendurch Probleme geben oder es zu Fragen kommen, dann können wir natürlich jederzeit einen weiteren Termin dazunehmen oder ihn telefonisch oder per E-Mail um Rat bitten. Die Termine vor Ort werden dann während des Baus immer kurzfristig abgestimmt, damit er nicht umsonst zur Baustelle fährt wenn die zu prüfenden Arbeiten noch nicht abgeschlossen sind.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.