Baufortschritt (nach Zeit):
23,1%

Aussenanlagen: Vor-Ort-Termin / Kellerdämmung

Aussenanlagen

Heute stand ein Vor-Ort-Termin mit unserem Gartenbauer auf dem Terminplan. Wir wollten die Aussenanlagen wie Auffahrt, Terrasse, Wege, Regenwasser-Entwässerung usw. besprechen. Eigentlich wollten wir den Termin schon machen, nachdem das Haus abgesteckt wurde. Aber der Tiefbauer ließ uns leider keine Zeit und hat sofort mit der Kellergrube angefangen. Also wollten wir warten, bis der Keller wieder verfüllt ist, damit man sich das Grundstück besser anschauen kann.

Planung Aussenanlagen

Plan der Aussananlagen

So zumindest der Plan. Wir waren davon ausgegangen, dass der Keller heute bereits verfüllt ist, das sollte laut Zeitplan bereits am Dienstag so sein. Aber leider ist seit den Betonarbeiten letzte Woche nicht viel passiert. Aber wir haben improvisiert und haben trotzdem alles bzgl. Aussenanlagen besprochen. Zum Glück war der Nachbarkeller schon verfüllt, und so konnten wir hier ein wenig was abgucken. Das Haus nebenan steht nämlich ziemlich exakt an der gleichen Stelle auf dem Grundstück wie bei uns. Blöd war nur, dass hier ausgerechnet heute das Zelt aufgebaut wurde.

Wir hatten uns schon vor ein paar Monaten die ersten Gedanken zum Garten, der Auffahrt und der Terrasse gemacht. Die haben wir in den letzten Wochen noch etwas überarbeitet und detailliert. Das war vor allem wegen des Gefälles auf dem Grundstück nötig, das wir etwas unterschätzt hatten. Zusammen mit unseren Zeichnungen und vielen Ideen im Kopf sind wir also nach Kellinghusen gefahren.

Das größte Thema war das Gefälle und die nötige Auffüllung des Grundstücks. Wir haben zusammen mit dem Gartenbauer beschlossen, den kompletten Kelleraushub, der nach dem Verfüllen noch über bleibt, liegen zu lassen und nicht abtransportieren zu lassen. Das müssten ca. 190 Kubikmeter sein. Falls wir das nicht alles brauchen, dann stehen unsere Nachbarn schon Schlange. Und wir sparen das teure Abtransportieren.

Für die Auswahl der Pflastersteine wurde uns die Firma Kann in Henstedt-Ulzburg empfohlen. Da sind wir auf dem Heimweg noch vorbeigefahren und haben auch Steine gefunden. Die Auffahrt soll anthrazit werden, die Terrasse hell. Unser Gartenbauer hat jetzt alle Informationen, die er für ein Angebot braucht. Wir sind schon ganz gespannt.

Kellerdämmung in Arbeit

Seit heute ist auch die Kellerdämmung in Arbeit. D.h. der Keller wird mit Bitumen eingeschmiert und dann mit den Dämmplatten doppelt beklebt. Die Fugen zwischen den Dämmplatten werden dann auch noch mit Bitumen versiegelt, damit da nichts mehr durch kommt. Und zum Abschluss wird noch zum Schutz der Dämmung eine Bahn Abdeckvlies um den ganzen Keller verlegt. Wir gehen davon aus, dass das morgen fertiggestellt wird, damit dann Anfang nächster Woche der Keller verfüllt werden kann.

Von unserem Bauleiter haben wir erfahren, dass wir wohl doch kein Zelt bekommen. Das ist wettertechnisch einfach nicht nötig. Beim Nachbarhaus wird zwar gerade ein großes Zelt aufgebaut, aber eigentlich ist das auch nicht nötig. Das hat wohl eher quotentechnische Gründe.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Patrick sagt:

    Schön zu sehen, dass es bei euch jetzt mit großen Schritten voran geht! Danke, dass ihr uns an dem spannenden Prozess teilhaben lasst. Ich besuche den Blog regelmäßig, da ich mit meiner Partnerin hoffentlich auch bald den Traum Eigenheim in die Realität umsetzen kann.
    Hoffentlich läuft es bei euch weiter so glatt, ich drücke die Daumen und lese gespannt weiter. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.